Zu viel Eiweiß geht an die Nieren

Ernährung

Viel hilft nicht immer viel – ganz im Gegenteil: Hobbysportler, die grosse Mengen Eiweiss zu sich nehmen, laufen Gefahr, ihre Organe schwer zu schädigen. Leserreporter

Eiweiss lässt die Muskeln wachsen: In Poulet ist besonders viel davon enthalten. Im Vergleich zu vielen anderen Fleischsorten ist Geflügel ausserdem fettarm.

Damit unser Körper – regelmässiges Training vorausgesetzt – Muskeln aufbauen kann, benötigt er Eiweiss. Das bestätigt auch Ingo Froböse vom Zentrum für Gesundheit der Deutschen Sporthochschule Köln gegenüber der Nachrichtenagentur DPA. Gewährleistet ist das laut dem Professor durch eine ausgewogene Ernährung, die den regelmässigen Verzehr von natürlichem Eiweiss vorsieht. Zu diesen natürlichen Protein-Lieferanten gehören Fisch, Geflügel, Sojaprodukte wie Tofu oder Hülsenfrüchte.

Für Normalsportler reichen 0,8 bis 1,0 Gramm Eiweiss täglich pro Kilogramm Körpergewicht vollkommen aus. Übertreiben sollte man es mit dem Eiweiss aber auf gar keinen Fall, wie Froböse betont: «Wer mehr zu sich nimmt, der schadet nicht nur seinem Portemonnaie, sondern ‹verschiebt› die normale Stoffwechselfunktion zu einem Eiweiss-Stoffwechsel». Besonders problematisch sei das für die Nieren, die durch das hochkonzentrierte Eiweiss geschädigt werden können. Dabei sei eine solche Überdosierung für einen Hobbysportler gar nicht nötig, denn die normale Ernährung bietet gemäss Froböse ausreichend Eiweiss.

Für Marathonläufer darfs auch mal mehr sein
Eiweiss sollte man unbedingt zu jeder Mahlzeit zu sich nehmen, da Proteine nicht so gut vom Organismus gespeichert werden können. Besonders abends sollten wir eher eiweissreiche Nahrungsmittel verzehren, da unser Körper nachts einen erhöhten Bedarf an Proteinen hat. Aber auch hier gilt es, Mass zu halten, wie der Sportmediziner weiss: «Nur wenn man kurzfristig enorm hohen Belastungen ausgesetzt ist – zum Beispiel nach einem Marathonlauf oder in einer intensiven Muskelaufbauphase, kann man kurzzeitig, das heisst maximal zwei bis vier Wochen lang, die Eiweisszufuhr deutlich erhöhen.»

Vorübergehend dürfen es dann auch mal zwei bis drei Gramm pro Kilogramm Körpergewicht sein. Weitere Informationen zum Thema Muskelproteinsynthese und richtiges Training finden Sie hier.

Author Redaktion ZfG | Datum: 21. Februar 2012 um 14:29 | Kategorie: Ernährung | Schlagwörter: , , | 4 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Kommentar

Poet | 25. Aug 2014 at 14:13

Ist es für Veganer möglich professionelle Sportler zu sein? Wie können Si Eiweiss und Proteine ersetzen.

Redaktion ZfG | 26. Aug 2014 at 10:39

Auch Veganer können professionelle Sportler sein. Die Ernährung ist bei den Profis teilweise sogar bewusster. Eiweiß ist nicht nur in tierischen Produkten vorhanden, sondern kann auch auf anderem Wege aufgenommen werden, ohne auf Nahrungsergänzungsmittel zurückzugreifen. So ist Eiweiß beispielsweise in Nüsse, Hülsenfrüchte oder Gemüse enthalten. Ab und an ist auch ein Eiweißshake erlaubt.

leon | 15. Jul 2015 at 09:33

Alles sollte in normalen Mengen eingenommen werden

Redaktion ZfG | 23. Jul 2015 at 11:16

Vollkommen richtig, denn die Dosis macht das Gift.

Bleiben Sie bewegt und aktiv!